Über uns

 

Kurzchronik der Freiwilligen Feuerwehr Holzolling 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Holzolling wurde am 5. Juni 1888 gegründet.

Neben Holzolling gehörten damals wie heute die umliegenden Ortschaften Naring, Esterndorf, Ried, Groß- und Kleinseeham, Bruck und Bach zum Einsatzgebiet der Feuerwehr. In der damaligen Zeit war der jeweilige Bürgermeister auch zugleich Vorstand der Feuerwehr, nicht aber Kommandant. Alle Übungen waren streng von militärischer Disziplin geprägt.

 

Die erste Vorstandschaft der FF Holzolling:

1. Vorstand: Andreas Schnitzenbaumer (Bürgermeister Holzolling)

Kommandant: Georg Steininger (Gutsbesitzer Holzolling)

Adjudant: Josef Mayer (Mühlenbesitzer Naring)

Zeugwart: Vinzenz Messerer (Ökonom Holzolling)

Schriftführer: Josef Schnitzenbaumer (Bauerssohn Esterndorf)

 

Zur Ausrüstung zählten neben Feuerhacken, Kübeln, einigem Schlauchmaterial auch eine von Pferden gezogende Feuerspritze. Diese Pumpe wurde von mindestens acht Mann bedient und erbrachte eine beachtliche Leistung.

 

Ausrüstung und Feuerspritze wurden ab 1918 im neu errichteten Feuerwehrhaus in der Nähe des Gallneranwesens untergebracht. Dieses Feuerwehrhaus diente der Freiwilligen Feuerwehr Holzolling bis 1975 als Unterkunft. Nachdem sich die Platzverhältnisse immer schwieriger gestalteten, baute die Gemeinde einen Teil des nicht mehr genutzten Schulhauses im Jahr 1975 zum Feuerwehrhaus um.

 

Im Frühjahr 1987 wurde einer der alten Schulsäle als Ausbildungs- und Aufenthaltsraum ausgebaut. In Eigenregie leisteten Feuerwehr- und Schützenverein beachtliche Hand- und Spanndienste. Das Baumaterial stellte die Gemeinde Weyarn kostenlos zur Verfügung.

 

Bis 2004 leistete das alte Schulhaus der Frewilligen Feuerwehr Holzolling gute Dienste, bis dann der Platz nicht mehr ausreichte. Bereits Ende 2002 wurde der Spatenstich zum Neubau des Feuerwehr- und Schützenhauses gesetzt. In den Bau wurden unglaubliche 6500 ehrenamtliche Arbeitsstunden in 555 Tagen Bauzeit investiert. Am 17.04.2004 war es dann soweit und das neue Feuerwehr- und Schützenhaus wurde eingeweiht. Durch die ehrenamtliche Arbeit und Spenden konnten insgesamt rund 200.000,- € für die Gemeinde Weyarn eingespart werden.

 

Kreisfeuerwehrverband Miesbach und unsere Einteilung

 

Wir sind eine von vier Gemeindefeuerwehren der Gemeinde Weyarn und gehören zum Kreisbrandinspektionsgebiet 2 - Holzkirchen des KFV Miesbach.